Menu
Menü
X

Sozialforum

In Schöneck ist in den vergangenen Jahren ein Netzwerk entstanden, das alle Akteure auf dem Sozialmarkt miteinander ins Gespräch bringt. Dieses «Sozialforum» denkt vom Menschen her und versucht, die funktionale Differenzierung und «Versäulung» von Angeboten und Dienstleistungen zu überwinden. 

Es genügt heute nicht mehr, dass wir für alle Aufgaben Profis haben, denen wir die Arbeit delegieren und überlassen. Wenn jeder nur auf seinen zwar professionalisierten, aber auch abgegrenzten Arbeitsbereich schaut, dann geht der Blick für das Ganze verloren. 

Das Sozialforum steht für die Übergänge und Schnittmengen von Aufgabenbereichen. Für das Miteinander derer, die sich ehren-, neben- und hauptamtlich engagieren. 

Natürlich geht es nicht nur darum, dass sich die Angebotsseite intern vernetzt und so effektiver und kreativer arbeiten kann. Es geht letztlich darum, dass Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Auch dafür soll das Sozialforum da sein: Ihnen schnelle, niederschweflige und übersichtliche Zugänge verschaffen, damit schnell und zielgenau Menschen füreinander da sein können. Auch das ist „sorgende Gemeinde“. 

 

Unsere Möglichkeiten 

Wir haben so viele Angebote auf dem Sozialmarkt in Schöneck: Von der Kinderbetreuung bis zu Pflege und Alter. Für alle Bereiche gibt es – je nach dem – mal ehrenamtliche, mal professionelle Unterstützung. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen trotzdem nicht ausreichend informiert sind, und sich am Ende schlicht nicht trauen, Hilfe auch in Anspruch zu nehmen. 

 

Unser Fokus – was wird vor Ort gebraucht? 

 

Unser Ziel – Miteinander abgestimmt und durch interne und externe Vernetzung auch an den Schnittstellen von Aufgaben gemeinsam arbeiten. 

 

Unsere Chance– über den Tellerrand der eigenen Aufgaben hinauszusehen: das macht soziale Innovation möglich. 

Im Sozialforum Schöneck treffen sich nicht nur die Akteure und „Anbieter“, sondern hier haben alle die Möglichkeit, unkompliziert Kontakt aufzunehmen. 

 

 

Unsere ersten Aktionen:  

Sozialmesse  

Die Sozialmesse am 8. Februar 2020 brachte unser Anliegen mit Informationen und Fachforen in die Öffentlichkeit. Das Hauptreferat des Tages hält Cornelia Coenen-Marx und zeigt Wege zur «sorgenden Gemeinde», einem Netz der Achtsamkeit und des Miteinanders in sozialräumlicher Perspektive. Über 20 Aussteller aus allen Bereichen sozialen Engagements in Schöneck werden auf der Messe vertreten sein: Mit dabei unter anderem die Kirchengemeinden, Pflegedienste, die Nachbarschaftshilfe, DRK, AWO, Kindergärten, Schulbetreuungsvereine, Jugendarbeit, Essensbank, AK-Asyl, Bürgerbus, Berufsbetreuer, Martin-Luther-Stiftung – quer durch Themenbereiche wie Pflege, Mobilität, Versorgung, Betreuung usw. 

 

Schönecker-Hilfe-Netzwerk in Corona-Zeiten  

Im Frühjahr 2020 fanden sich spontan über 100 Helfer zusammen um ein Hilfe-Netzwerk zu organisieren. Auch wenn die Koordination über die Whatsapp-Gruppe nicht ganz einfach war: Einkäufe, Apothekengänge, Fahrdienste, usw. wurden für alle übernommen, die ihr Haus nicht verlassen konnten. Vielen, die zur „Corona-Risikogruppe“ gehören, wurde damit bereits geholfen.  

 

Weihnachts-Hilfe-Aktion.  

Das Sozialforum Schöneck organisiert eine Weihnachts-Hilfe-Aktion. Kinder, Jugendliche und Senioren in schwierigen Lebenssituationen meldeten sich an und erhielten Weihnachts-Gutschein-Taler. Die Gutschein-Taler können in den Schönecker Geschäften, bei Dienstleistern und in der Gastronomie eingelöst werden - die durch die Coronakrise mit Schließung oder Teilschließung betroffen waren.  

Sozialforum  

EINE INITIATIVE DER EV. KIRCHE IN SCHÖNECK UND DER GEMEINDE SCHÖNECK 

Arbeitsbereiche des Sozialforums: 

Kinder- und Jugendarbeit 

Pflege und Alter 

Hilfe zum Leben 

Beratung und Information 

Projektideen 

 

Ansprechpartner*in: 

Pfarrer Kaarlo Friedrich 

E-Mail: kaarlo.friedrich@ekhn.de 

Tel. 0176 473 16 375 

top