Menu
Menü
X

Umbaumaßnahmen in der Andreaskirche

"Ecclesia semper reformandum" - Kirche ändert sich immer. Kirche ist immer eine Baustelle. Nichts bleibt wie es ist. Alles ändert sich. Auch unsere Andreaskirche ist eine Baustelle.

Die Andreaskirche hat sich immer geändert. Ursprünglich war es eine kleine katholische Kirche mit drei Altären. Im Altarraum saßen die Gerichtsschöffen des Dorfgerichtes, die Pfarrfamilie und die Patronatsherrschaft.

1907 wurde die Orgel eingebaut und die hohen Herrschaften hatten ihre eigene Treppe zur Loge. 1955/56 wurde die Kirche groß renoviert. Der derzeitige Altar wurde gemauert und verputzt. Die Glocken wurde nicht mehr per Hand mit einem Seil geläutet, sondern modern mit Motor. Und es wurde viel Farbe gestrichen. 

Kirche verändert sich. Kirche muss sich verändern. Immer. Die Kirche wurde schon immer umgebaut. Es gab nie Stillstand, die Kirche wurde immer den Bedürfnissen der Menschen angepasst. Auch 1994 bis 1997 erfolgte eine umfangreiche Renovierung, jedoch keine Reformierung unserer Kirche. 

Manches wurde damals renoviert, repariert. Verändert wurde damals wenig.

2019/2020: Der Kirchenvorstand hat beschlossen, die Zeit der Orgelsanierung zu nutzen um entscheidende, zukunftsweisende bauliche Veränderungen in der Kirche vorzunehmen und den Altarraum umzugestalten. Oder genauer gesagt:

  1. der Altarraum soll barrierefrei mit Rollstuhl und Rollator erreichbar werden
  2. der gemauerte Altar wird durch einen neuen Altar ersetzt
  3. die Sitzplätze und Blenden für die Kirchenvorsteher*innen werden zurückgebaut, das heißt diese werden in Zukunft "in der Gemeinde" sitzen.

Wie der Altarraum künftig aussehen wird ist noch offen. Sicher ist: Schöner soll er werden - unserer schönen Kirche angemessen. Der Kirchenvorstand ist sich über die Verantwortung für diese zukunftsweisende Baumaßnahme bewusst und möchte die Gemeinde an dem Prozess der Neugestaltung beteiligen.

Sollten Sie interessiert sein an der Planung zur Neugestaltung der Kirche mitzuwirken, melden Sie sich einfach im Pfarrbüro oder bei Pfarrer Friedrich.

Pfarrer Kaarlo Friedrich


top