Menu
Menü
X

Jugendchor Campana

SW

Seit etwa drei Jahren haben sich die ältesten Mitglieder des Kinderchors der Andreasgemeinde abgespalten und treffen sich nun unter dem Namen „Campana“, was lateinisch ist und „Glocke“ bedeutet. Der Chor besteht aus 14 Mädchen und 2 Jungs, die zum Großteil schon seit vielen Jahren in dieser Zusammensetzung singen. Die zwischen 11 und 14 Jahre alten Chormitglieder erzählen  im folgenden Interview, was sie bei „Campana“ besonders schätzen.

 

Wie lange seid ihr schon in diesem Chor?

Johanna S.: Fünf oder sechs Jahre.

Lia: So lange ich denken kann.

Johanna F.: Schon Ewigkeiten.

Nina: So ungefähr acht Jahre.

Leena: Sechs Jahre oder so.

 

Wer ist denn am kürzesten dabei?

Ayleen: Das bin ich. Ungefähr eineinhalb Jahre.

Alexander: Ich bin letztes Jahr nach einer Pause wieder zurückgekommen.

 

Welche Art von Stücken singt ihr bei „Campana“?

Julian: Richtung Pop.

Johanna S.: Moderne Lieder und im Moment einige Liebeslieder für das nächste Konzert.

Merle: Früher haben wir eher kirchliche Lieder gesungen.

Lia: Das hat sich aber immer mehr zu eher modernen Sachen entwickelt. Kirchliche Lieder singen wir auch noch, aber jetzt eher moderne kirchliche Lieder. Das ist ein Unterschied.

Hannah: Wir singen jetzt mehrstimmige Stücke.

Julian: In drei Stimmen mit Sopran, Alt und Bariton.

 

Was ist das nächste Projekt?

Sonja: Eine Theateraufführung. Wir spielen Sketche beim Gemeindefest.

Lia: Danach kommt das Konzert „Alles Liebe“ im November.

Leena: Und danach kommt das neue Musical.

 

Was macht euch im Chor am meisten Spaß?

Johanna S.: Dass man, wenn man die Stimmen einzeln übt, noch gar nicht hört, wie das Lied am Ende klingt. Und wenn dann die Stimmen zusammen kommen, dann klingt das so schön.

Merle: Dass wir nicht nur kirchliche Lieder singen, sondern auch viele moderne Stücke.

Sonja: Ich finde es gut, dass auch zwei Jungs bei uns mitsingen. Dann klingt es noch voller.

Leena: Dass wir auch viel Theater spielen.

Julian: Mir macht einfach das Singen Spaß.

 

Was war bisher das schönste Erlebnis mit dem Chor?

Johanna S.: Das Musical „Des Kaisers neue Kleider“.

Lia: Ist zwar schon etwas länger her, aber ich fand das Musical „Östlich der Sonne“ auch total schön.

Nina: Stimmt, das war total cool.

Merle: „An der Arche um acht“

Hannah: „Der Wunschpunsch“

Lia: Und wie hieß denn das, wo der Julian die ganze Zeit im Schlafanzug war?

Julian: „ Diese Erde ist dein Garten“

Johanna F.: „Der Regenbogenfisch“. Das war das erste Musical, das wir gemacht haben.

Marie-Christin: Das „Barbie-Musical“.

Nina: Wir haben auch einige Krippenspiele gemacht.

 

Gibt es etwas, was ihr euch noch wünschen würdet?

Sonja: Die Probe ist immer so schnell vorbei, sie könnte etwas länger sein.

Lia: Ein ganzes Probenwochenende wäre toll.

 

Was muss man unbedingt noch über diesen Chor sagen?

Sonja: Wir sind ne super Gruppe und halten gut zusammen.

top